Archiv der Kategorie 'Tierbefreiung & Blockupy?!'

Nochmalige Einladung zum Blockupy-Festival


Das Bündnis „Tierbefreiung goes Blockupy” läd alle Tierrechtler*innen und Tierbefreier*innen zur Beteiligung an dem Blockupy-Festival vom 20.-23.11.2014 in Frankfurt ein und bittet um Mithilfe in der einen oder anderen Schicht.

Unter dem Label „Blockupy” sammelt sich seit 2012 in Frankfurt ein breites Bündnis von linken Gruppen, Gewerkschaften und Netzwerken, um gegen die grausame europäische Krisenpolitik zu protestieren. Tierbefreier*innen und Tierrechtler*innen waren von Anfang an mit dabei, weil die Krisenpolitik eine Schwachstelle im kapitalistischen System – der Ursache der Ausbeutung von Mensch und Tier – darstellt. Nach den Massenblockaden der Europäischen Zentralbank 2012 und 2013 und den dezentralen Aktionen im Mai 2014 laden wir mit Blockupy im November zu einem Festival ein (mehr…)

Weiterer Workshop beim Blockupy Festival

Neben dem Workshop „Natur und Tiere in der gesellschaftlichen Krise“ von Tierbefreiung goes Blockupy wird auch die Bündnispartnerin Kampagne gegen Tierfabriken – Niedersachsen einen Workshop auf dem diesjährigen Blockupy Festival durchführen:



Anketten und blockieren

Über die Möglichkeit, der kapitalistischen Ausbeutungsmaschinerie nicht nur symbolisch, sondern direkt Sand ins Getriebe zu streuen

23. November, 10-13 Uhr
Studierendenhaus, Uni-Campus Bockenheim (Raum K 3)
Mertonstr. 26-28, Frankfurt am Main

(mehr…)

Workshop auf dem Blockupy-Festival

Das Bündnis „Tierbefreiung goes Blockupy“ wird auf dem Blockupy-Festival (http://blockupy.org/festival2014/) einen Workshop durchführen. Hier findet Ihr die Ankündigung und Beschreibung des Workshops (Bitte schaut vor dem Festival auch noch einmal auf diesen Blog oder auf die Programmseite http://blockupy.org/festival2014/programm/, da sich bei den Veranstaltungen noch Änderungen bei den Zeiten oder Räumen ergeben können.):



Horkheimer beschreibt in seinem Text „Der Wolkenkratzer” die kapitalistische Gesellschaft als hierarchisches Hochhaus, in dessen Keller er die Tiere noch unter die am schlimmsten ausgebeuteten Menschen verortet. Wir wollen mit Euch über die Bedeutung dieses Kellers für die kapitalistische Ausbeutung von Menschen sprechen, über die enge Verbundenheit der Ausbeutung und Vernutzung von Tieren mit der ökologischen wie auch ökonomischen Krise, der sozialen und politischen Krise sowie über die Möglichkeit der Befreiung von Mensch, Tier und Natur.

Ausführlichere Workshopbeschreibung: (mehr…)

Blockupy-Festival | 20.-23. November | Frankfurt

Tierbefreiung goes Blockupy ruft zur Beteiligung an dem Blockupy-Festival vom 20.-23.11.2014 in Frankfurt auf.
Unterstützt bitte die Aktionen, nehmt an den Veranstaltungen teil und bringt eigene Ideen ein.
Wenn Ihr Schlafplätze braucht, wendet Euch an uns:
tierbefreiung2blockupy@riseup.net

    Hier ist eine Ankündigung von Blockupy zu dem Festival:

Beim Blockupy-Festival – „#talk #dance #act – Runter vom Balkon!“ – werden wir, mit Genoss*innen und Freund*innen aus europaweiten Netzwerken, gemeinsame Themen, Orte und Schritte unserer Proteste beraten. Wir setzen damit die Treffen des Sommers und in Brüssel fort. Wir werden fantasievoll, laut und gut sichtbar protestieren und einen Umzug zur EZB machen. Wir werden zum „Tag X“ mobilisieren. Und wir werden feiern und die Stadt auf das Frühjahr einstimmen. (mehr…)

Diskussionswochenende zu Theorie und Praxis

Die Krise und gesellschaftliche Naturverhältnisse – Tierbefreiungs- und Ökologiebewegung bei Blockupy

Zum Download: Einladungsflyer Diskussionswochenende Gesellschaftliche Naturverhältnisse in der Krise

Das bereits angekündigte Diskussionswochenende „Die Krise und gesellschaftliche Naturverhältnisse – Tierbefreiungs- und Ökologiebewegung bei Blockupy“ findet NICHT wie ursprünglich angekündigt in der Projektwerkstatt Saaßen statt.

NEUER VERANSTALTUNGSORT:

Club Voltaire in Frankfurt
(http://www.club-voltaire.de)
Frankfurt am Main, Kleine Hochstraße 5

20.Sept ab 11 Uhr
21.Sept ab 10 Uhr
(je open end)

Anreise Öffentlicher Nahverkehr:
Ab HBF: S-Bahnen Richtungen Innenstadt, Haltestelle Hauptwache

Da die Schlafplätze begrenzt sind, meldet euch bitte vorher per Mail an (tierbefreiung2blockupy@riseup.net).

Einladung

Seit Beginn der Blockupy-Proteste 2012 sind auch Aktivist*innen der Tierbefreiungs- und Ökologiebewegung Teil dieser sich zur „Bewegung der Bewegungen“ entwickelnden Kämpfe. Die Themen Tierausbeutung und Naturzerstörung kamen bei Blockupy bisher jedoch allenfalls als Randnotiz vor. Haben die sozialen Kämpfe um die Befreiung der Tiere und der Natur zum kapitalistischen Ausbeutungssystem und seiner Krisenpolitik nichts zu sagen und ihm nichts entgegenzusetzen? (mehr…)