Tierbefreiungsgruppen rufen zur Beteiligung an den überregionalen Blockupy-Protesten am 17. Mai auf

Vom 15. bis 25. Mai 2014 werden in zahlreichen Ländern in Europa Menschen im Rahmen der transnationalen Blockupy-Aktionstage ihren Forderungen nach Solidarität, Gemeingütern und Demokratie von unten Ausdruck verleihen (siehe http://blockupy.org/mai-2014/aufruf-mai-2014).

Tierbefreiungsaktivist*innen werden sich an den Blockupy-Protesten am 17. Mai beteiligen und zusammen mit anderen emanzipatorischen Gruppen und Bewegungen gegen die kapitalistische Ausbeutungspolitik und den damit zusammenhängenden Verschlechterungen der Lebensbedingungen für Mensch, Tier und Natur auf die Straße gehen. In Stuttgart wird es einen Tierbefreiungsblock auf der Demo geben, in Düsseldorf und Hamburg werden sich die Tierbefreiungsaktivist*innen ebenfalls zusammenschließen und an den Demonstrationen teilnehmen.

Banner

Aschaffenburg (Achtung: bereits am 16. Mai 2014 !!!)
- Infostände verschiedener Gruppen des lokalen Bündnisses von 13:00-17:00 Uhr in der Aschaffenburger Innenstadt
- Kundgebung um 19:00 Uhr an der City Galerie Aschaffenburg: Redebeiträge der Aschaffenburger Bündnispartner
- Ab 20:00 Uhr Veranstaltung im Stern e.V. Ecke Fabrikstrasse/Platanenallee mit Soli-Cocktails
Näheres unter: http://tierrechtsinitiativeaburg.blogsport.de und unter: http://bgeab.blogsport.eu

Stuttgart
Treffpunkt der Tierbefreier*innen: 11:30 Uhr am Schlossplatz;
Infos zu den Blockupy-Protesten: http://blockupy.org/mai-2014/stuttgart

Düsseldorf
Treffpunkt der Tierbefreier*innen: 11:30 Uhr im Hauptbahnhof Düsseldorf vor dem Starbucks Café neben dem Ausgang Bertha-von-Suttner-Platz;
Infos zu den Blockupy-Protesten: http://blockupy.org/mai-2014/duesseldorf

Hamburg
Treffpunkt der Tierbefreier*innen: 12:30 Uhr am Hachmannplatz (Hauptbahnhof Hamburg);
Infos zu den Blockupy-Protesten: http://blockupy.org/mai-2014/hamburg

Aufruf (Quelle: http://www.tierbefreiung-hamburg.org/archives/1972):

17.05.2014: Hafencity entern – Aufruf an TierrechtlerInnen zur Beteiligung am Blockupy-Aktionstag
Für den 17.Mai ruft das Bündnis Blockupy Hamburg zu einer Demonstration in Hamburg im Rahmen der Blockupy-Aktionstage auf. Auch für Tierbefreiungsgruppen gibt es vielfältige Gründe an diesem Tag gemeinsam mit anderen politischen Bewegungen auf die Straße zu gehen. Die kapitalistische Wirtschaftsweise, welche gegenwärtig mit sozialen Angriffen und Entdemokratisierungen bis aufs Messer verteidigt wird, führt nicht nur in die Ausbeutung von Menschen und die Zerstörung der natürlichen Lebensgrundlagen. Auch die in unserer Gesellschaft allgegenwärtige Gefangenhaltung von Tieren, deren gnadenlose Ausbeutung und die niemals enden wollenden Schlachtungen sind untrennbar mit einer Wirtschaftsweise verbunden, die nur auf Verwertung und Profit ausgerichtet ist.

Stattdessen wollen wir dazu beitragen, die gesellschaftlichen Verhältnisse nach anderen Prinzipien als bloßer Profitmaximierung auszurichten. Die Vergesellschaftung der Produktion und damit auch der Agrarwirtschaft und der Lebensmittelindustrie sind eine Notwendigkeit, um eine Ordnung zu überwinden, in der Eigentumsrechte und Profitinteressen von Konzernen mehr gelten als soziale und ökologische Gerechtigkeit oder die Befreiung der Tiere aus Ausbeutungsverhältnissen. Klar ist, dass derartige Veränderungen nicht von einzelnen politischen Bewegungen allein erreicht werden können, sondern es gemeinsamer Perspektiven und eines breiten und vielfältigen Widerstands bedarf.

Daher rufen wir alle Initiativen der Tierbefreiungsbewegung auf, sich am Blockupy-Aktionstag und der Demo „Hafencity entern“ am 17.Mai zu beteiligen.